AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Geltungsbereich und Gegenstand der allgemeinen Geschäftsbedingungen
Die AGB gelten für sämtliche Leistungen und Produkte, die von LAZERFUN Schweiz AG als Betreiber von ArenaFun (nachfolgend "Anbieterin" genannt) für den Kunden erbracht werden. Abweichende Regelungen haben nur dann Geltung, wenn sie ausdrücklich und schriftlich zwischen der Anbieterin und dem Kunden vereinbart wurden. Diesen AGB widersprechende spezielle oder allgemeine Vertragsbedingungen werden von der Anbieterin nicht akzeptiert und haben im Verhältnis zwischen der Anbieterin und dem Kunden keine Gültigkeit.

2. Vertragsabschluss
Der Vertrag zwischen dem Kunden und der Anbieterin kommt durch Abrede oder formlos durch die Inanspruchnahme der Dienstleistungen zustande. Leistungsinhalt und Umfang ergeben sich aus den vorliegenden AGB bzw. aus allfälligen Individualvereinbarungen.

Mit der Anmeldung einer Buchung, welche schriftlich, mündlich, telefonisch, oder über das Internet erfolgen kann, nimmt der Kunde den Abschluss eines Vertrages auf der Grundlage der jeweiligen Beschreibung, dieser Geschäftsbedingungen und aller ergänzenden Angaben, die während des Kauf oder Buchungsprozesses mitgeteilt werden, verbindlich an. Der Vertrag kommt mit Annahme der Anmeldung durch die Anbieterin zustande.

Der Kunde haftet für alle Verpflichtungen mit den angemeldeten Kunden aus dem Vertrag und versichert, dass diese die erforderlichen und persönlichen Voraussetzungen zur Teilnahme am Erlebnis erfüllen.

3. Buchungen / Reservierungen
Sofern eine Buchungsbestätigung per Mail getätigt wurde, ist der Kunde dazu veranlasst diese unmittelbar auf Übereinstimmung mit den von Ihm gemachten Angaben während der Bestellung zu überprüfen. Abweichungen muss der Kunde unverzüglich der Anbieterin mitteilen. Telefonische Anmeldungen werden nicht schriftlich bestätigt.

Getätigte Reservationen, egal ob mündlich, schriftlich oder elektronisch, sind verbindlich.

Die Reservierung ist in jedem Fall verpflichtend. Grundsätzlich werden die Anzahl Spieler und Spiele verrechnet die bei der Reservierung angegeben werden. Falls sich die Anzahl der Spieler ändern, so ist dies umgehend mitzuteilen.

Der Kunde muss spätestens 10 Minuten vor dem 1. Spiel erscheinen und die Dienstleistung bezahlen.

Gruppen unter 20 Personen haben kein Anrecht, alleine unter sich zu spielen. Es kann durchaus sein, dass andere Personen / Gruppen dazu gebucht werden. 

4. Rücktritt durch den Kunden, Umbuchung, Ersatzteilnehmer
Falls bis zu 1 Person weniger als angemeldet kommt, wird diese fehlende Person nicht verrechnet. Bei mehr als 1 fehlenden Person, werden diese zum üblichen Preis verrechnet.

Der Kunde kann bis Beginn jederzeit durch Erklärung gegenüber der Anbieterin vom Vertrag zurücktreten. Der Rücktritt muss unter Angabe des Namens schriftlich erfolgen. Massgeblich für die Stornierungsgebühren ist der Eingang der Rücktrittserklärung bei der Anbieterin.

Bei reguläre Buchungen / Reservierungen (innerhalb von regulären Öffnungszeiten)
     bis 4 Tage vor Buchungstermin keine Kostenfolge
     bis 72 Std. vor Buchungstermin 30% des Auftragsvolumens
     bis 48 Std. vor Buchungstermin 60% des Auftragsvolumens
     bis 24 Std. vor Buchungstermin 100% des Auftragsvolumens

Exklusive Buchungen / Reservierungen (ausserhalb von regulären Öffnungszeiten)
     bis 5 Tage vor Buchungstermin keine Kostenfolge
     bis 4 Tage vor Buchungstermin 30% des Auftragsvolumens
     bis 72 Std. vor Buchungstermin 60% des Auftragsvolumens
     bis 48 Std. vor Buchungstermin 100% des Auftragsvolumens

Bei exklusiven Öffnungen ausserhalb der regulären Betriebszeiten werden keine Freetickets oder             andere Vergünstigungen angenommen oder gewährt.

Ein Rechtsanspruch auf Änderungen hinsichtlich des Buchungstermins besteht nicht. Die Änderung kann nur durch Rücktritt und nachfolgenden Neuabschluss eines Vertrages (Neubuchung) erfolgen.

Die Benennung von Ersatzkunden ist grundsätzlich möglich, sofern auch dieser die erforderlichen Teilnahmevoraussetzungen erfüllt.

5. Rücktritt durch Veranstalter – Aufhebung des Vertrages aus aussergewöhnlichen Gründen
Wird die Buchung nach Vertragsschluss infolge höherer Gewalt, wozu auch die Zerstörung von Räumlichkeiten oder gleichwertiger Vorfälle zählen, unvorhersehbar erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, kann der Vertrag aufgehoben werden. Für bereits erbrachte Leistungen kann die Anbieterin ein Entgelt verlangen.

Ergeben sich die genannten Umstände nach Beginn, kann der Vertrag ebenfalls aufgehoben werden. Die Anbieterin hat in diesem Fall einen Entschädigungsanspruch auf erbrachte oder noch zu erbringende Leistungen. Ein weiterer Anspruch des Kunden besteht nicht. Eventuelle Mehrkosten fallen dem Kunden zur Last.

Die Anbieterin kann den Vertrag nach Beginn kündigen, wenn der Teilnehmer die Durchführung des Vertrages ungeachtet einer Abmahnung stört oder wenn er sich in solchem Masse vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages auch zum Schutze anderer gerechtfertigt ist oder wenn der Kunde eine Teilnahmevoraussetzung nicht erfüllt. Kündigt die Anbieterin, so behält er den Anspruch auf den gesamten Erlebnispreis.

6. Pflichten des Kunden
Der Kunde verpflichtet sich, sorgfältig mit dem Equipment, Spielgelände und dem sonstigen Eigentum der Anbieterin umzugehen. Aggressives Verhalten wird nicht toleriert. Abfälle dürfen auf dem Spielgelände nicht deponiert werden. Sämtliche Gegenstände, die der Kunde mitbringt, müssen auch wieder mitgenommen werden. Bei unangemessenem Verhalten wird der Kunde verwarnt und im Wiederholungsfall wird das Equipment unverzüglich (ohne Entschädigung) entzogen. In letzterem Fall hat der Kunde die Anlage sofort zu verlassen. Das Spielen unter Alkohol- oder Drogeneinfluss ist extrem gefährlich und daher verboten. Schöpft der Anbieter Verdacht, wird das Spielequipment (ohne Entschädigung) entzogen.

Wenn es zu Schäden an Equipment, Spielgelände oder sonstigem Eigentum der Anbieterin kommt, wird Pauschal pro Schadensfall CHF 50.— verrechnet.

7. Verpflegung
Da die Anbieterin einen gastronomischen Betrieb führt, ist Picknicken nicht erlaubt. Das konsumieren von mitgebrachte Speisen und Getränke in den Räumen der Anbieterin verboten.

8. Rechnungsstellung, Zahlungsbedingungen und Verzug
Die Zahlung erfolgt vor Ort, in der Regel vor dem Spiel, in Bar oder mit Debit-/Kreditkarte. Die Zahlung auf Rechnung ist nur in vorheriger Absprache möglich.

Der Kunde ist verpflichtet, sämtliche Rechnungen vollständig zu bezahlen. Der Kunde verpflichtet sich zur Bezahlung des geschuldeten Betrages innert spätestens 30 Tagen seit Zustellung der Rechnung. Kommt der Kunde seiner Zahlungspflicht nicht innert der Zahlungsfrist nach, so gerät er mit Ablauf dieser Frist ohne Mahnung in Verzug. Der Verzugszins beträgt 5%.

Bei minderjährigen Kunden sind die Eltern haftbar.

9. Leistungen der Anbieterin
Die Anbieterin erbringt Dienstleistungen, die nach besten Kräften sorgfältig ausgeführt werden. Die Anbieterin hat jederzeit das Recht, Art, Umfang, Preis, Bezugsbedingungen und Bezugskanäle der von ihr bereitgestellten Leistungen zu ändern und ihre Leistungen bei Zahlungsverzug oder anderen Pflichtverletzungen vollständig zu verweigern. Preise verstehen sich in Schweizer Franken. Zur Berechnung kommen unsere am Tage der Reservierung gültigen Listenpreise.

Die Leistungsverpflichtung der Anbieterin ergibt sich ausschliesslich aus dem Inhalt der Bestätigung in Verbindung mit der für den Zeitpunkt der Bestellung gültigen Beschreibung, Details und Erläuterungen.

Nebenabreden, die den Leistungsinhalt erweitern, sind nur bei schriftlicher Bestätigung durch die Anbieterin verbindlich.

Änderungen und Abweichungen von dem vereinbarten Inhalt des Vertrages, die nach Vertragsabschluss organisatorisch notwendig werden, sind gestattet. Die Anbieterin ist verpflichtet, den Kunden über Leistungsänderungen und Leistungsabweichungen unverzüglich in Kenntnis zu setzen und ihm mit einer Erklärungsfrist von 10 Tagen einen kostenlosen Rücktritt anzubieten, sofern die Änderungen nicht lediglich geringfügig sind. Ein Kündigungsrecht des Kunden bleibt unberührt. Die Anbieterin ist berechtigt das Durchführungsdatum und die Uhrzeit (Beginn und Ende der Buchung) nachträglich zu ändern, sofern dies aus Gründen notwendig ist, die sich nach Abschluss des Vertrages ergeben und zur Durchführung zwingend relevant sind.

10. Haftung
Die Anbieterin ist bestrebt, einen hohen Grad an professionellen Dienstleistungen zu bieten. Für die Aussagen und Angaben in den Inseraten und Angeboten der Anbieterin wird keine Haftung übernommen. Die Anbieterin übernimmt keine Garantien für das zu erreichende Ziel. Sie gewährleistet einzig das Erbringen der versprochenen Dienstleistungen gemäss dem branchenüblichen Sorgfaltsmassstab. Die Anbieterin lehnt jede Haftung und Gewährleistung, die im Zusammenhang mit der Erbringung ihrer Dienstleistungen beim Kunden entstehen könnten, ab, sofern es sich um leicht- oder mittel-fahrlässige Sorgfaltspflichtverletzungen handelt. Die Anbieterin haftet nur für absichtlich oder grobfahrlässig nachweisbar entstandenen Schaden beim Kunden. Haftung für Folgeschäden und unmittelbare Schäden ist in jedem Fall ausgeschlossen.

11. Immaterialgüterrechte
Die von der Anbieterin zur Verfügung gestellten allfälligen Inhalte ihrer Dienstleistungen sind urheberrechtlich geschützt. Die Nutzung und Bezahlung der Dienste durch den Kunden hat nicht die Übertragung von Immaterialgüterrechten zur Folge.

12. Datenschutz
Die Anbieterin ergreift alle zumutbaren Massnahmen, um die bei ihr gespeicherten Daten zu schützen. Zugriffe von Dritten bei der Anbieterin oder einem Vertragspartner der Anbieterin auf gespeicherte Daten führen nicht zur Haftung der Anbieterin und deren Vertragspartner. Die Anbieterin verwendet Kundendaten zur vertrags- und gesetzeskonformen Erfüllung der angebotenen Dienstleistungen, zur Pflege der Kundenbeziehung sowie zur Unterbreitung von Angeboten. Der Kunde erklärt sich mit der Speicherung und Verwertung seiner Daten durch die Anbieterin vollumfänglich einverstanden.

Jegliches Bild- und Videomaterial das in der Anlage der Anbieterin aufgenommen wird, ist Eigentum der Anbieterin und darf zu Marketingzwecken verwendet werden.

13. Anwendbares Recht, Gerichtsstand
Die AGB und das Rechtsverhältnis zwischen Anbieterin und Kunden unterstehen schweizerischem Recht. Ausschliesslicher Gerichtsstand ist am Sitz der Anbieterin.